7 Fragen an Pauline: sie richtete ihr Homeoffice mit XOOON-Designermöbeln ein
#STORIES

7 Fragen an Pauline: sie richtete ihr Homeoffice mit XOOON-Designermöbeln ein

02 Februar 2021

Kurze Einführung

Wer ist Pauline?

Pauline Grossen, in Belgien tätig im Bereich Content Creation, hat ihr Homeoffice mit Designermöbeln aus unserer XOOON-Kollektion eingerichtet. Wir waren neugierig zu erfahren, wie sie auf die Idee kam und wie sie dabei vorgegangen ist! Ein guter Grund also, ihr ein paar Fragen zu stellen, denn creative minds inspire others!

Creative spirit

#1 Designermöbel in deinem Büro: woher kommt diese Idee?

Diese Wahl ist das Ergebnis mehrerer Faktoren. Mein Arbeitsbereich befindet sich im Erdgeschoss. Es ist ein komplett offener Raum, wie ein Loft, daher war es mir wichtig, dass die Einrichtung gut zum Rest unseres Interieurs passt. Ich denke nicht, dass Büromöbel wirklich zu einer wohnlichen Atmosphäre beitragen. Außerdem bin ich der Meinung, dass ein Arbeitsplatz stimulierend sein sollte. Die Art der Einrichtung spielt dabei eine wichtige Rolle! Büromöbel just don’t work for me [lacht]. Und außerdem: Designerschränke als Stauraum, das ist doch viel cooler.

Das Arbeiten am Esszimmertisch hat auch Vorteile! Die Arbeitsplatte ist zum Beispiel größer als der durchschnittliche Schreibtisch, du kannst dir jeden Tag aussuchen, wo du sitzen willst...

 

Style: a matter of being yourself
Style: a matter of being yourself

#2 Hast du dich dann für einen bestimmten Einrichtungsstil entschieden?

Ja, für meinen eigenen Stil [lacht]! Ich wollte wirklich eine moderne Vintage-Atmosphäre schaffen, aber ich hatte keinen bestimmten Interieurstil im Kopf. Ich liebe es, zu mixen und zu kombinieren! Ich puzzele gern mit den Möbeln, bis alles ein schönes Ganzes ergibt. Ich liebe es auch, Materialien zu mixen. Das ist auch einer der Gründe, warum mich die XOOON-Möbel gleich so ansprachen. Das passte sofort! Viele der Möbel in eurer Design-Kollektion bestehen aus unterschiedlichen Materialien. Dadurch kann man sie so gut mit anderen Möbeln und Einrichtungsstilen kombinieren.

Choose wisely

#3 Hast du dich deshalb für Designermöbel von XOOON entschieden?

Das war einer der Gründe. XOOON präsentiert sich als eine Marke, die outside the box denkt und den Mix und die Kombination verschiedener Möbel und Stile fördert. Der spielerische und freie Charakter der Marke hat mich sofort angesprochen!

Die Möbel in meinem Büro sollten natürlich auch einfach zu handhaben und solide sein. Zufälligerweise haben meine Eltern auch einen XOOON Tisch und -Schränke in ihrem Haus und sie sind immer noch sehr zufrieden mit der Qualität und dem zeitlosen Design ihrer Möbel. So wollte ich unbedingt selbst mal einen XOOON-Laden besuchen. Und dort habe ich mich sofort in die "HALMSTAD"-Kollektion verliebt!

 

Material girl

#4 Welche Materialien mixt du an deinem Arbeitsplatz?

Dunkles Holz zieht sich schon wie ein roter Faden durch mein Interieur und damit auch durch meinen Arbeitsbereich. Den habe ich mit Möbeln aus der "HALMSTAD"-Kollektion eingerichtet. Die dunklen Eichenschränke haben eine Oberseite in schwarzer Marmoroptik. Sehr edel! Die Schränke und der Tisch – mein Schreibtisch – haben Beine aus schwarzem Metall.

Um den Tisch herum habe ich vier "NOVALI"-Stühle in verschiedenen Farben gestellt. Dadurch wirkt mein Arbeitsplatz weniger steif und ich kann jeden Tag aussuchen, wo ich sitzen will. Die Designer-Stühle kombinieren zwei Stoffe mit unterschiedlichen Texturen: subtil und mega schön! Außerdem habe ich eine Telefonecke mit dem trendigen Samtsessel "OONA" eingerichtet.

Wenn ich es jetzt alles auf einmal aufführe, könnte es wie ein Mix aus zu vielen Materialien wirken [lacht], aber eigentlich ist es sehr subtil und mein Arbeitsbereich passt zum Rest des Erdgeschosses.

Create your own space
Create your own space

#5 Hat es dir am meisten Spaß gemacht, deinen Home-Office einzurichten?

Ich habe mich darauf gefreut, jeden einzelnen Raum in meinem neuen Haus einzurichten [lacht]. Aber ich fand das Styling meines girlsboss office wirklich spannend, weil es mein eigenes Projekt war. Es ist mein Platz. Ich konnte total mein eigenes Ding machen. Ich musste also nicht wirklich einen Kompromiss mit meinem Freund machen – auch wenn ich ihn regelmäßig nach seiner Meinung gefragt habe. Und ich musste natürlich darauf achten, dass mein Home-Office zum Rest des Erdgeschosses passt.

Mission accomplished

#6 Ist es dir gelungen, eine Einheit in deinem Interieur zu schaffen?

Ja, ich denke schon. Die XOOON "HALMSTAD"-Möbel, die ich für meinen Arbeitsplatz gewählt habe, passen einerseits perfekt zum Rest des Interieurs, andererseits heben sie sich von den anderen Möbeln im Erdgeschoss ab und bilden sie eine Einheit. Damit wird schon deutlich, dass dieser Raum doch eine andere Funktion hat: die eines Büros. Ich bin also sehr zufrieden mit dem Endergebnis und auch ein wenig stolz, denn es war eine Herausforderung für mich, gleichzeitig Einheit  und Kontrast zu schaffen.

 

Style is a personal expression

#7 Kannst du uns einen Tipp oder Erfahrung mitgeben?

Ein Tipp? Lass mich nachdenken ... Gerade jetzt, wo Telearbeit das neue Normal ist, würde ich jedem raten, seinem Heimarbeitsplatz etwas Aufmerksamkeit zu schenken. Wenn du zu Hause arbeitest, können Disziplin und Arbeitsrhythmus manchmal eine Herausforderung sein. Es hilft dir, deine Arbeitsumgebung deinem eigenen Stil entsprechend einzurichten. Das ist es, was ich letztendlich getan habe. Ich habe kombiniert, was mir gefiel und bin sehr zufrieden! Ich gehe gern zur Arbeit, zu Hause [lacht], in meinem Home-Office.

Manchmal muss man sich auch einfach mal trauen, etwas anders zu machen, denke ich. Dazu ermutigt ihr ja auch, und das ist wichtig, ein wenig outside the box zu denken und sein eigenes Ding zu machen.